Solarzaun

Abgeleitet vom eigens entwickelten Next2Sun-Freiflächensystem ist der bifaciale Solarzaun entstanden. Die innovative vertikale Installation der bifacialen PV-Module eröffnet Ihnen völlig neue Perspektiven für die Photovoltaik-Nutzung. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Partnern ist es uns möglich unseren Kunden individuelle und schlüsselfertige PV-Lösungen anzubieten. Entdecken Sie die Möglichkeiten und Vorteile eines Solarzauns:

Der innovative Next2Sun-Solarzaun

Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Solarpreis
5/5

Das solide Stahlkonstrukt des Solarzauns besteht, wie auch das Gestellsystem für die Freifläche, aus jeweils zwei Pfosten und Riegeln. Im unteren Bereich befindet sich ein individualisierbares Zaunelement. Die Gesamthöhe des Zaunsystems ist flexibel modifizierbar.

Einfriedungen sind bei Gewerbe- bzw. Industriegrundstücken sowie bei viehhaltenden Landwirtschaftsbetrieben unumgänglich. Nutzen Sie daher die Möglichkeiten bifacialer Glas-Glas Module in Kombination mit unserem Zaunsystem. So wird Ihr Zaun zum Stromlieferanten!

Der bifaciale Solarzaun passt sich fast jeder Geländeform an und ist mit nur wenigen Schraubverbindungen schnell auf der Fläche zu montieren. Zudem bietet eine Verzinkung der Materialoberfläche zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen. Gerammte Stahlprofile stellen eine kostengünstige Fundamentierung dar. Bohr- oder Betonfundamente sind gleichermaßen, als Anpassung an lokale Gegebenheiten, möglich.

Der bifaciale Solarzaun zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus und ist auf hohe, vor allem aus Windlasten resultierende statische Anforderungen ausgelegt. Eine entsprechende Typenprüfung ist in Vorbereitung.

Anfragen bezüglich des Solarzauns bitte
an folgende E-Mail-Adresse richten:
solarzaun@next2sun.de

Produktdatenblatt

Alle Details zu unserem Solarzaun erfahren.

Download .PDF

Flexibel im Einsatzzweck und Design bietet Ihnen unser Systembaukasten vielfältige Anpassungsmöglichkeiten:

  • Verschiedene Gründungsarten
  • Unterschiedliche Ausführungen für den unteren Zaunabschluss
  • Zubehör für Kabelführung
  • Sichere Kabelführung innerhalb der Gestellprofile
  • Pulverbeschichtete Gestellprofile in unterschiedlichen Farben
  • Anbau Elektrozaundraht (für die Weidenutzung)

Hierbei bieten wir Ihnen folgende Leistungen

  • Projektierung des Zaunsystems
  • Lieferung des gesamten Montagematerials
  • Rammung / Herstellung der Fundamente 
  • Gestell- und Modulmontage
  • Elektromontage und Inbetriebnahme

Sonderleistungen (v.a. für größere Projekte)

  • Einzelnachweis nach DIN EN 1991
  • Nachweis der Gründung nach örtlichen Verhältnissen
  • Kundenspezifische Sonderlösungen

Für Eigenheim, Gewerbe und Landwirtschaft

Der bifaciale Solarzaun kann rund ums Eigenheim, als auch um gewerblichen bzw. industrielle Grundstücke sowie in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen. Er stellt damit im Bereich der Eigenerzeugung eine interessante Alternative, aber auch eine mögliche Ergänzung zu Aufdachanlagen, Solar-Carports etc. dar. Der Solarzaun besticht durch die Doppelnutzung und vereint Einfriedung und Energieerzeugung in einzigartiger Weise. Besonders vorteilhaft sind seine einzigartigen Möglichkeiten bei der Eigenverbrauchsoptimierung: Je nach Ausrichtung hat der Solarzaun sehr unterschiedliche Erzeugungsprofile, die im Hinblick auf das Verbrauchsprofil des Kunden optimiert werden können.

Für die verschiedenen Anwendungsfälle wurden unterschiedliche Gestell- und Gründungsvarianten entwickelt: Es gibt eine speziell für das Endkundensegment und repräsentative Bauten entwickelte optisch sehr ansprechende und hochwertige Vierkantversion. Außerdem gibt es noch die ursprüngliche und einfachere, auf Montage- und Materialeffizienz ausgelegte, Version. Bei der Gründung ist für sowohl eine Aufmauermontage als auch eine Rammfundamentierung möglich. Je nach Anwendungsfall kann sowohl eine Variante mit einer Modulreihe (Höhe ca. 1,2 – 1,6 m) als auch eine Variante mit zwei Modulreihen (Höhe > 2 m) zum Einsatz kommen.

FAQ zu unserem Solarzaun

Der bifaciale Solarzaun stellt eine besondere Art der Doppelnutzung von Photovoltaik-Anlagen dar: Neben der Stromproduktion kann der bifaciale Solarzaun zur Einfriedung von Grundstücken und Gebäuden verwendet werden.

Der bifaciale Solarzaun kann sowohl rund ums Eigenheim zum Einsatz kommen, im gewerblichen und industriellen Bereich sowie in der Landwirtschaft. Er stellt damit im Bereich der Eigenerzeugung eine interessante Alternative, aber auch eine mögliche Ergänzung zu Aufdachanlagen, Solar-Carports etc. dar. Für die verschiedenen Anwendungsfälle wurden unterschiedliche Gestell- und Gründungsvarianten entwickelt: Es gibt eine speziell für das Endkunden-segment entwickelte hochwertige Vierkantversion, sowie eine auf Montage- und Materialeffizienz optimierte Version für die Landwirtschaft. Bei der Gründung ist sowohl eine Aufmauermontage als auch eine Rammfundamentierung möglich. Je nach Anwendungsfall kann sowohl eine Variante mit einer Modulreihe (Höhe ca. 1,2 – 1,6 m) als auch eine Variante mit zwei Modulreihen (Höhe > 2 m) zum Einsatz kommen.

Der bifaciale Solarzaun überträgt die Vorteile des Next2Sun Agri-PV-Konzeptes in den Bereich der Eigenerzeugung. Zum einen wird mit dem bifacialen Solarzaun durch die vertikale Aufständerung fast keine Fläche überbaut, zum anderen lässt sich durch die Auswahl und Kombination von geeigneten Zaunabschnitten ein auf den Eigenverbrauch optimiertes Erzeugungsprofil gestalten. So stellt der bifaciale Solarzaun eine interessante Alternative zur Aufdachanlage oder zum Beispiel zum Solar-Carport dar.

Grundstückseinfriedungen sind bis zu einer gewissen Höhe typischerweise zwischen1,6 bis 2 Meter genehmigungsfrei – je nach Bundesland und Kommune können die diesbezüglichen Regelungen aber divergieren.  Es ist daher geboten beim zuständigen Bauamt eine Anfrage zu stellen.

Der Solarzaun wird typischerweise als sonstige bauliche Anlage angesehen und entsprechend gemäß § 48 Abs. 1 EEG vergütet (gleichzusetzen mit einer Freiflächenanlage).

Das Kabel wird so weit möglich im Profilinneren verlegt. Beim Premiumpfosten ist das Kabel im Inneren des Vierkant-Gestellpfosten noch besser geschützt, der Anteil freiliegender Kabel ist minimal. Als Option für mehr UV-Schutz und Witterungsbeständigkeit gibt es die Kabelschutzschläuche zum Überziehen.

Der Einsatz von Leistungsoptimierern wird nicht empfohlen. Laut Solaredge Simulationssoftware muss man so einen großen Optimierer wählen, dass die Performance der Module durch den unteren Leistungsbereich der Optimierer bedingt, um 10-15% abnimmt.

Zu den Optimierern gibt es noch kein Standardprodukt, allerdings ist eine Halterung für Mikrowechselrichter unter dem unteren Modul in Arbeit. Das geht natürlich nur bei Pfosten mit Abstand zum Boden,  wäre dann aber auch zur Montage der Optimierer geeignet.

Tore stehen bei uns nicht auf der Liste. Es gibt am Markt aber sicherlich Lösungen, die optisch zu unserem Vierkantpfosten passen.

Die Angabe von 85 % bezieht sich auf die Effizienz der Rückseite im Vergleich zur Vorderseite. Bei einer Ost-West-Ausrichtung werden beide Seiten von der Morgen- und Abendsonne weitgehend symmetrisch beschienen, hinzu kommt noch einiges an indirekter Strahlung (Reflektion). Bei der Rückseite der Module beträgt die Ausbeute bei identischer Einstrahlung ca. 85% der Vorderseite, was an der technischen Ausgestaltung der Module liegt.  

Ja, ein vertikaler Zaun mit Südausrichtung hat nur ca. 5% geringeren Stromertrag als bei O-W-Ausrichtung (sofern beide unverschattet sind).

Generell werden kristalline bifaciale Glas-Glas-Module mit einem hohen Wirkungsgrad verwendet. Die Besonderheit von bifacialen Modulen besteht darin, dass diese auf beiden Seiten mit einer Glas-Oberfläche versehen sind, sodass beide Seiten Strom produzieren.
Derzeit werden typischerweise bifaciale nTyp Glas-Glas-Module mit einer Leistung von ca. 400 Watt und einem Wirkungsgrad von etwa 20 % verwendet. Für das vertikale bifaciale Konzept der Next2Sun GmbH ist neben der Vorderseiten-Effizient die Bifacialität (Rückseiten-Effizienz) von entscheidender Bedeutung. Hier bieten die verwendeten nTyp Glas-Glas-Module mit eine Rückseiten-Effizienz von ca. 85 % der Vorderseite ein sehr gutes Niveau – mit dem anstehenden Technologiewandel hin zu Heterojunction-Zellen sind weitere Verbesserungen bei der Effizienz und Bifacialität der Module zu erwarten.

Die senkrechten Modulreihen mit einem Reihenabstand von mind. 8 m ermöglichen nicht nur die Beweidung der gesamten Fläche, sondern auch und gerade die problemlose Bewirtschaftung mit Landmaschinen auf über 90 % der Fläche.
Gleichzeitig entstehen durch die Ausrichtung der Module nach „Ost/West“ im Tagesverlauf zwei Erzeugungsspitzen, am Morgen sowie am Abend. Diese komplementär zu konventionellen Süd-Anlagen fungierende Erzeugung vermeidet eine Überlastung des Stromnetzes und trägt zu einer konstanten Grünstromversorgung im Tagesverlauf bei.

Die Vertikale Anordnung führt dazu, dass sich Verschmutzung nur schwerlich ablagern kann und es bei Regen eine Selbstreinigungseffekt gibt – gegenüber einer konventionellen Anlage ist dies ein wichtiger Vorteil. Der Grad der Verschmutzung hängt natürlich wesentlich von Art und Umfang der Doppelnutzung ab. Bei der Gründlandnutzung gibt es bereits mehrjährige Erfahrungen, dass keine Reinigung der Module notwendig ist.

Der bifaciale Solarzaun basiert auf der Technologie des Next2Sun-AgriPV-Systems und nutzt diese für den Bereich der Eigenerzeugung. Wo möglich und sinnvoll, kommen die gleichen Komponenten zum Einsatz, so dass in der Beschaffung erhebliche Synergien realisiert werden können.

Unsere Solarzaun-Partner

Sie haben Fragen zum Solarzaun oder wünschen ein Angebot?

Schreiben Sie uns einfach oder rufen Sie an, wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

E-Mail: solarzaun@next2sun.de

Telefon: +49 (0) 6861 – 8291220