Agri-Photovoltaik

Die Next2Sun GmbH hat das Gestellsystem für die senkrechte Aufstellung der bifacialen Solarmodule eigens entwickelt. Wir realisieren mit unseren Agri-Photovoltaik-Anlagen die Doppelnutzung von landwirtschaftlichen Flächen. “Für die zukunftsweisende Symbiose von erneuerbarer Stromerzeugung und nachhaltiger Landwirtschaft” hat Next2Sun im Jahr 2020 den Deutschen Solarpreis erhalten.

Unser Team greift auf ein breites Spektrum von Erfahrungen zurück. So ist es uns möglich, unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen für jedes Projekt anzubieten. Als erfahrenes und professionelles Unternehmen, stehen wir Ihnen als zuverlässiger Partner, Projektierer oder Berater zur Seite.

Das Agri-PV Gestellsystem

Ausgezeichnet mit dem "pv magazine award" 2017
5/5
Ausgezeichnet mit dem "Deutschen Solarpreis" 2020
5/5

Das solide Stahlkonstrukt besteht aus Pfosten und Riegeln. Jeweils zwei Pfosten und drei Riegel tragen zwei liegend übereinander angeordnete bifaciale Glas-Glas-Module. Die Gesamthöhe des Gestellsystems ist flexibel modifizierbar und hat i.d.R. eine Höhe von rund 3m über Grund. Das Gestelldesign wurde auf einfache und flexible Montage sowie eine lange Haltbarkeit hin entwickelt. Zusammen mit den eingesetzten Solarmodulen ergibt sich eine sehr hohe Lebensdauer des Gesamtsystems. Das System ist auf hohe, vor allem aus Windlasten resultierende statische Anforderungen ausgelegt. Projektspezifische Anpassungen erlauben den Einsatz an nahezu jedem Standort weltweit. Für kleinere, standardisierte Systeme ist eine Typenprüfung nach EN 1991 in Vorbereitung.

Vertrieben wird das Gesellsystem durch unsere Tochter die Next2Sun Mounting Systems GmbH.

Unserer Systembaukasten bietet Ihnen vielfältige Anpassungsmöglichkeiten

  • Überragende Anpassung an die Geländeform
  • Schnelle Montage durch wenig Bauteile
  • Sichere Kabelführung innerhalb der Profile
  • Verschiedene Gründungsarten
  • Zubehör für die Kabelführung
  • Pulverbeschichtete Gestellprofile in unterschiedlichen Farben (optional)

Hierbei bieten wir Ihnen folgende Leistungen

  • Projektierung
  • Lieferung des gesamten Montagematerials
  • Rammung / Herstellung der Fundamente 
  • Gestell- und Modulmontage

Sonderleistungen (v.a. für größere Projekte)

  • Einzelnachweis nach DIN EN 1991
  • Nachweis der Gründung nach örtlichen Verhältnissen
  • Kundenspezifische Sonderlösungen

Projektentwicklung und Realisierung

Wir übernehmen alles von der Projektidee bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. Dank professioneller Planung und jahrelanger Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kommunen, Grundstückseigentümern und Behörden verfügen wir über das notwendige Know-how. Gerne unterstützen wir Sie in der Entwicklung Ihres Projektes.

Wir sind die richtige Wahl!

Vorplanung

  • Machbarkeits-
    untersuchungen
  • Standortanalyse und -bewertung
  • Vermessungsleistungen und Verifizierung von Geländeprofilen
  • Ertragssimulationen

Projektentwicklung

  • Vorbereitung und Erstellung der Unterlagen für den Genehmigungsantrag
  • Einleitung aller behördlichen Erfordernisse wie Baugenehmigung, Förderanträge, Netzanschlussverfahren etc.
  • Verhandlung und Abschluss von Pachtverträgen zur Grundstückssicherung
  • Anlagenplanung (Elektro-, Modulbelegungsplanung)
  • Entwurfs- und Ausführungsplanung für die Anlage
  • Kooperationen mit lokalen Entwicklern und Planern
  • Begleitung regionaler Beteiligungskonzepte

Bauleistungen

  • Einkauf aller zu verbauenden Materialien wie Module, Wechselrichter, Kabel, Stecker etc.
  • Baubetreuung und Überwachungsleistungen
  • Einrichtung und Installation von Überwachungssystemen

FAQ Agri-PV

Agri-Photovoltaik stellt den Überbegriff für Freiflächen-Photovoltaikanlagen-Konzepte dar, die eine Doppelnutzung von Photovoltaik und Landwirtschaft auf ein und derselben Fläche ermöglichen.

Gerade in dicht besiedelten Ländern wie Deutschland nimmt die Konkurrenz um Flächen zwischen der Energie- und der Landwirtschaft zu. Um dem entgegenzuwirken ermöglichen Agri-Photovoltaik-Konzepte die gleichzeitige energie- und landwirtschaftliche Nutzung der Fläche und steigern so die Flächeneffizienz. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass von der Installation der PV-Module durch Verschattung und Windschutz positive Auswirkungen auf den landwirtschaftlichen Ertrag möglich sind. So ergibt sich eine echte Win-Win-Situation, in der neben zusätzlicher Energieproduktion auch die Landwirtschaft profitiert.

Die installierbare Leistung pro Fläche ist zwar aufgrund der Reihenabstände geringer als bei Süd-Anlagen, da die Fläche jedoch fast vollständig weiter landwirtschaftlich genutzt werden kann, werden auch geringere Pachtzahlungen an die Flächeneigentümer fällig.
Durch die senkrechte Aufständerung kann diffuse Strahlung, deren in Deutschland im Schnitt etwa 50% der Gesamtstrahlung ausmacht, genutzt werden, sodass pro installierter Leistung mehr Strom erzeugt werden kann als mit konventionellen Anlagen.
Zusätzlich können abseits der Erzeugungsspitzen der Süd-Anlagen in der Mittagszeit höhere Börsenstrompreise erzielt werden, die dem Anlagenbetreiber zugutekommen, sodass die geringfügig höheren Kosten kompensiert werden.

Da die untere Modulreihe etwa 1 m über Grund beginnt, stellt auch die maschinelle Bearbeitung des Bodens kein Problem dar. Die angebauten Feldfrüchte sollten jedoch eine Wuchshöhe von 1 m nicht wesentlich überschreiten.

Die meisten Feldfrüchte werden von der nur um etwa 15 % reduzierten Einstrahlung auf der Fläche nicht maßgeblich beeinträchtigt, insbesondere in sehr trockenen Jahren können sie sogar nachhaltig davon profitieren. Aufwuchs Ermittlungen innerhalb bestehender Anlagen konnten bereits belegen, dass der durch längeren Schattenwurf verbesserte Wasserhaushalt sowie der Windschatten zu einem deutlich höheren Heu-Ertrag geführt haben.

Neben der besagten Doppelnutzung mit Photovoltaik und Landwirtschaft kann mit dem Next2Sun-Anlagenkonzept auch eine ökologische Aufwertung erfolgen.

So können im nicht landwirtschaftlich genutzten Bereich unter und direkt neben den Modulreihen mittels Altgras- und Blühstreifen Lebensraum für eine diversifizierte Flora und Fauna geschaffen werden. Durch die Errichtung von Totholzstreifen oder Steinschüttungen unter den Modulen kann zusätzlich Lebensraum für Vögel, Reptilien, Pilze, etc. geschaffen werden.

Zudem können die parallelen Modulreihen die bodennahen Windgeschwindigkeit und so die Bodenerosion und Bodenaustrocknung verringern, auch der Schatten der Modulreihen kann der Bodenaustrocknung entgegenwirken.

Eine weitere Möglichkeit zum ökologischen Beitrag der Anlagen ist, die Installation mit einer Extensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung zu kombinieren und auch in den landwirtschaftlich genutzten Bereichen etwas für die Artenvielfalt zu tun.

Die Vertikale Anordnung führt dazu, dass sich Verschmutzung nur schwerlich ablagern kann und es bei Regen eine Selbstreinigungseffekt gibt – gegenüber einer konventionellen Anlage ist dies ein wichtiger Vorteil. Der Grad der Verschmutzung hängt natürlich wesentlich von Art und Umfang der Doppelnutzung ab. Bei der Gründlandnutzung gibt es bereits mehrjährige Erfahrungen, dass keine Reinigung der Module notwendig ist. Lediglich direkt unter Modulreihen muss jährlich der Bewuchs zurückgeschnitten werden, um Verschattungen zu vermeiden. Ob eine Reinigung bei intensiver ackerbaulicher Bewirtschaftung notwendig ist, werden weitere Untersuchungen zeigen – wir erwarten aber auch hier keinen höheren Reinigungsaufwand als bei konventionellen Anlagen.

Das patentierte Pfosten-Riegel-System der Next2Sun Mounting Systems zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Verschattungen der Module durch das Aufständerungssystem minimiert werden. Zusätzlich lässt sich das System kostengünstig schnell und einfach errichten. Darüber hinaus ist es sehr flexibel einsetzbar und kann an etwaige Unebenheiten oder Steigungen angepasst werden, weshalb es auch in Topologien, die für konventionelle PV ungeeignet sind, zum Einsatz kommen kann.

Die senkrechten Modulreihen mit einem Reihenabstand von mind. 8 m ermöglichen nicht nur die Beweidung der gesamten Fläche, sondern auch und gerade die problemlose Bewirtschaftung mit Landmaschinen auf über 90 % der Fläche.
Gleichzeitig entstehen durch die Ausrichtung der Module nach „Ost/West“ im Tagesverlauf zwei Erzeugungsspitzen, am Morgen sowie am Abend. Diese komplementär zu konventionellen Süd-Anlagen fungierende Erzeugung vermeidet eine Überlastung des Stromnetzes und trägt zu einer konstanten Grünstromversorgung im Tagesverlauf bei.

Sie haben weitere Fragen zu Agri-PV oder wünschen ein Angebot?

Schreiben Sie uns einfach oder rufen Sie an, wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

Telefon: +49 (0) 6861 – 8291220